Opera

Aankomende concerten

  • Platée; (Thalie) - 11/10/2022 - 19:00 - 21:45 uur
    Platée von Jean-Philippe Rameau

    Ballet bouffon in einem Prolog und drei Akten

    Libretto von Adrien-Joseph
    Le Valois d’Orville
    in französischer Sprache

    Der Streich, den sich Jupiters Buddies ausgedacht haben, um dessen Gattin Juno von ihrer Eifersucht zu kurieren, verspricht einen Riesenspaß: Jupiter soll die hässliche Sumpfnymphe Platée umwerben. Die fühlt sich tatsächlich begehrt und willigt in einem Moment tragikomischer Selbstverkennung sogar in eine Ehe mit dem obersten Gott ein. Die groteske Scheinhochzeit ist zweifellos der komödiantische Höhepunkt von Rameaus effektvoller Partitur. Zumindest auf die liebeshungrige Titelfigur wartet jedoch ein grausames Erwachen. In gängiger Opernpraxis der Behandlung grotesker Rollen ist die Partie für einen Tenor komponiert. Bei Calixto Bieito wird die Nymphe Platée zu einem jungen Drag-Künstler, der in einem Nachtclub sich selbst und nach Anerkennung sucht.
    Dauer
    1.Teil (Prolog/I. Akt): ca. 60 Min.
    Pause: ca. 30 min.
    2.Teil (II./III. Akt): ca. 65 Min.
    Uraufführung
    1745 in VersaillesPremiere der Produktion
    2012
    Altersempfehlung
    ab Klasse 10
    45 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Foyer I. Rang statt.
    Besetzung
    Musikalische Leitung Stefano Montanari
    Regie Calixto Bieito
    Mitarbeit Regie, Choreografie Lydia Steier
    Bühne Susanne Gschwender
    Kostüme Anna Eiermann
    Licht Reinhard Traub
    Chor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Patrick Hahn
    =================================
    Un Satyre / Cithéron Elliott Carlton Hines
    Thespis / Mercure Moritz Kallenberg
    Momus Shigeo Ishino
    Thalie Deborah Saffery
    Amour / La Folie Beate Ritter
    Platée Marcel Beekman
    Clarine Laia Vallés
    Jupiter Paweł Konik
    Junon Maria Theresa Ullrich
    Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Platée; (Thalie) - 24/10/2022 - 19:00 - 21:45 uur
    Platée von Jean-Philippe Rameau

    Ballet bouffon in einem Prolog und drei Akten

    Libretto von Adrien-Joseph
    Le Valois d’Orville
    in französischer Sprache

    Der Streich, den sich Jupiters Buddies ausgedacht haben, um dessen Gattin Juno von ihrer Eifersucht zu kurieren, verspricht einen Riesenspaß: Jupiter soll die hässliche Sumpfnymphe Platée umwerben. Die fühlt sich tatsächlich begehrt und willigt in einem Moment tragikomischer Selbstverkennung sogar in eine Ehe mit dem obersten Gott ein. Die groteske Scheinhochzeit ist zweifellos der komödiantische Höhepunkt von Rameaus effektvoller Partitur. Zumindest auf die liebeshungrige Titelfigur wartet jedoch ein grausames Erwachen. In gängiger Opernpraxis der Behandlung grotesker Rollen ist die Partie für einen Tenor komponiert. Bei Calixto Bieito wird die Nymphe Platée zu einem jungen Drag-Künstler, der in einem Nachtclub sich selbst und nach Anerkennung sucht.
    Dauer
    1.Teil (Prolog/I. Akt): ca. 60 Min.
    Pause: ca. 30 min.
    2.Teil (II./III. Akt): ca. 65 Min.
    Uraufführung
    1745 in VersaillesPremiere der Produktion
    2012
    Altersempfehlung
    ab Klasse 10
    45 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Foyer I. Rang statt.
    Besetzung
    Musikalische Leitung Stefano Montanari
    Regie Calixto Bieito
    Mitarbeit Regie, Choreografie Lydia Steier
    Bühne Susanne Gschwender
    Kostüme Anna Eiermann
    Licht Reinhard Traub
    Chor Bernhard Moncado
    Dramaturgie Patrick Hahn
    =================================
    Un Satyre / Cithéron Elliott Carlton Hines
    Thespis / Mercure Moritz Kallenberg
    Momus Shigeo Ishino
    Thalie Deborah Saffery
    Amour / La Folie Beate Ritter
    Platée Marcel Beekman
    Clarine Laia Vallés
    Jupiter Paweł Konik
    Junon Maria Theresa Ullrich
    Mitglieder des Staatsopernchores, Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 12/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 13/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 16/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 25/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 27/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
  • Melusine: von Von Catalina Rueda und Lisa Pottstock - 31/05/2023 - 00:00 - 00:00 uur

    Melusine

    Was machst du am Samstag?

    Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
    mit einem Libretto von Lisa Pottstockin deutscher Sprache

    Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

    Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

    Ort: Nord
    Altersempfehlung: ab Klasse 10
    Besetzung:
    Musikalische Leitung Alan Hamilton
    Regie Thorsten Cölle
    Bühnenbild Jakob Michael Birn
    Kostüm Kerstin Hägele
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Melusine.Sopran Clare Tunney
    Melusine.Mezzosopran Deborah Saffery
    Melusine.Alt Lena Sutor-Wernich
    Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart